Lehrstuhl für Pharmakologische Therapie

Der Lehrstuhl für Pharmakologische Therapie wurde im Rahmen des Instituts der Pharmakologie und Pharmakotherapie 2011 gegründet. Sein wichtigstes Ziel ist, für die Pharmaziestudenten ein integratives Wissen zu bieten, das in der Ausbildung derjenigen Spezialisten wesentlich ist, die sich mit moderner pharmakologischer Therapie beschäftigen.

Die vom Lehrstuhl unterrichtete Fächer sind: die Klinische Kenntnisse, die Klinische Pharmakologie und die Problemlösende Pharmazie. Die Vorlesungen der Klinischen Kenntnisse werden von anerkannten Klinikern gehalten, für die Koordination der Vorlesungen sind jedoch die Mitarbeiter des Lehrstuhls verantwortlich. Die Studenten können die theoretischen Grundlagen der klinischen Pharmakologie in Vorlesungen kennenlernen. Die Problemlösende Pharmazie ist ein neuer Fachbereich in der Ausbildung der Pharmaziestudenten, der in ungarischer und englischer Sprache vermittelt wird. Im Rahmen des Lehrfachs möchten wir die pharmakodynamische Kenntnisse zu einem, in der alltäglichen pharmazeutischen Praxis verwendbaren Wissen entwickeln. Zu diesem Zweck besprechen wir verschiedene Fallstudien. Das Ziel des Lehrfachs ist, den Studenten die problemlösende Ansicht zu übergeben.

Neben ihren Lehraufgaben nehmen die Gründungsmitglieder des Lehrstuhls auch an mehreren nationalen und internationalen Forschungsprojekten teil. Ihr prinzipieller Forschungsbereich ist die Untersuchung des Schmerzens und der Entzündung, sowie die Entdeckung neuer therapeutischen Angriffspunkte im Rahmen der Arzneimittelentwicklung.

Kontakt

Lehrstuhlleiterin: Prof. Dr. Erika Pintér, Universitätsprofessor
Adresse: H-7624 Pécs, Szigeti út 12.
Telefon: +36 72 536 000 / 36217