Nachrichten

Bildungsnachrichten - Donnerstag, den 6 November 2014

7-14. November 2014: ETR nicht erreichbar

Sehr geehrte/r Studierende/r!

Im Auftrag des Studiendirektorats der Universität Pécs möchte ich Sie darüber informieren, dass das ETR und das MODULO-System wegen der Einführung einer neuen Version ab dem 7. November 2014 (Freitag) 12:00 Uhr nicht erreichbar sein wird. Die neue ETR- und MODULO-Versionen werden Sie ab dem 14. November 2014 (Freitag) 14:00 Uhr erreichen können. In diesem Zeitraum werden Sie leider keinen Zugriff auf Ihr ETR-Account haben.

Die Dienstleistungen des ETR werden auch für die Mitarbeiter des Studienreferats nicht erreichbar sein. Das heißt, dass zwischen dem 7. und 14. November 2014 keine Bestätigungen ausgestellt werden können. Sollten Sie eine ungarische Studienbescheinigung oder einen Studienbuchauszug benötigen, bitte ich Sie, diese unverzüglich aber spätestens bis zum 6. November 2014 (Donnerstag) 14:00 Uhr per E-Mail bei Ihrem Fachberater/Ihrer Fachberaterin zu bestellen.

Die Einführung der neuen ETR-Version beeinflusst auch die Prüfungsanmeldungen des Praktischen Jahres. Im Zeitraum vom 07. bis zum 14. November 2014 werden Studierende des Praktischen Jahres leider keine Möglichkeit haben, sich über ETR für Prüfungstermine einzutragen oder bereits registrierte Termine zu ändern.

Aus diesem Grund erfolgt die Prüfungsanmeldung in diesem Zeitraum über die Fachberater des Studienreferats. Im Falle einer Prüfungsanmeldung informieren die betroffenen Studierenden bitte ihre/n Fachberater/in einen Werktag vor der Prüfung bis 9:00 Uhr per E-Mail. Die Frist für die Informierung des/der zuständigen Fachberaters/in über die Prüfungsabmeldung läuft zwei Werktage vor der Prüfung um 9:00 Uhr ab. Über die Prüfungsan- und Abmeldungen informiert das Studienreferat alle betroffenen Kliniken. Nach dem 14. November 2014 registriert das Studienreferat alle zwischen dem 7. und 14 November erfolgten An- und Abmeldungen nachträglich im ETR.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Zsuzsanna Varga

Leiterin des Studienreferats

Nachrichtenarchiv