Über Pécs

Homepage von Pécs

Pécs ist die fünftgrößte Stadt des Landes, mit ungefähr 170.000 Einwohnern. Die Stadt liegt am Fuße des Mecsek Gebirge, von den Flüssen Donau und Drau umschlungen in Südwestungarn. Pécs ist eine der interessantesten Städte Ungarns. Das vor 2000 Jahren gegründete Pécs war im Römischen Reich die größte Stadt und ein Handelszentrum der Provinz Niederpannonien. Die frühchristliche Gemeinschaft der Stadt Sopianae errichtete im 4. Jh. n. Chr. zahlreiche Grabkammern und Grabstätten. Der Denkmalkomplex im frühchristlichen Friedhof wurde im Jahr 2000 auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen. König Stephan der Heilige gründete hier 1009 ein Bistum, und 1367 gründete König Ludwig der Große die erste ungarische Universität in Pécs. Die Innenstadt von Pécs stellt einen einzigartigen Komplex von Bau- und Kunstdenkmälern aus den Epochen des frühen Christentums, der ungarischen Heldenzeit, der Türkenherrschaft und der bürgerlichen Entwicklung dar. Aus der Zeit der 134-jährigen türkischen Besetzung sind einzigartige Baudenkmäler erhalten geblieben. Somit ist Pécs die an türkischen Denkmälern reichste Stadt Ungarns. Das Vasarely, Csontváry und Zsolnay Museum der Stadt sind in ganz Europa bekannt. Die Keramikmanufaktur von Vilmos Zsolnay machte den Namen der Stadt weltweit bekannt. Der 1853 gegründete Betrieb entwickelte sich bis Ende des 19. Jh.s zur Keramikfabrik Nr.1 in Ungarn. Die Aufführungen des Pécser Nationaltheaters, des Pécser Ballettensembles und der Oper sind aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht wegzudenken. Das künstlerische Leben, die Ausstellungen und Festivals verleihen der Stadt mediterranes Ambiente. Unter den Festivals sind das alljährlich stattfindende Landestreffen der Theaterensembles, die "Wochen der Kunst und der Gastronomie", das Internationale Musikfestival sowie die Veranstaltungsreihe "Pécser Tage" hervorzuheben.

Pécs ist auch die Stadt der Rebe und des Weins: diesen Titel trägt die Stadt seit über einem Jahrzehnt, zuerkannt von dem Internationalen Amt für Rebe und Wein (OIV). Im Herzen der Innenstadt, auf dem Szent-István-Platz vor der Basilika steht die älteste Sektfabrik Ungarns (1859) mit dem 5 Etagen umfassenden und somit größten Kellersystem Mitteleuropas. Diese multinationale Stadt ist wissenschaftliches, kulturelles und ökonomisches Zentrum Südwestungarns. Die Stadt ist das größte Handelszentrum der Region auf einem US und Europaniveau. Pécs ist ein Nebenamt der Diplomatie in Ungarn: Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, die Türkei, Kroatien und das Vereinigte Königreich haben hier ein Honorarkonsulat. Die Schönheit der Natur der Region hat eine große Anziehungskraft, die Seen in Orfû, die Donau bei Mohács und das umliegende Mecsek Gebirge, das auf gut ausgebauten Wanderwegen bewandert werden kann. Die ungarische Regierung beschloss im Oktober 2006 Pécs zur Kulturhauptstadt Europas 2010 zu ernennen. Eine 14köpfige internationale Fachjury bewertete die Projekte der 7 Bewerber (Budapest, Debrecen, Eger, Gyõr, Miskolc, Pécs und Sopron), und 10 von 14 unterstützten mit ihren Stimmen unsere Stadt. Pécs wird diesen Ehrentitel zusammen mit einer Stadt in Deutschland tragen.