Das ist der neuen Webseite der UPMF.  |  Zurück zur alten Webseite.

Daten

Offizielle Daten in der Fachveröffentlichung für das folgende akademische Jahr: 2020-2021

Lehrbeauftragte/r

Dr. SZÁNTÓ, Árpád (szanto.arpad@pte.hu), Ordentliche/r Professor/in

Klinik für Urologie

Fachangaben

Kode des Fachs/Kurses: ODK-ROL-T  |  3 ECTS  |  Allgemeine Humanmedizin |  Klinisches Modul modul  |  SS

Voraussetzungen: ODP-PA2-T erfüllt , ODK-SE1-T parallel , ODK-PH2-T parallel

Semesterwochenstunden

14 Vorlesungen + 28 Praktika + 0 Seminare = Insgesamt 42

Zahl der Kursteilnehmer für den Kurs

min. 5 – max. 40

Thematik

KONZEPTION
Urologie wird im Rahmen Hauptvorlesungen (1 Stunde pro Woche) und Praktikum (2 Stunden pro Woche) durchgeführt.
Die Vorlesungen geben einen Überblick der ganzen Urologie. Diese Kenntnisse werden während des Praktikums erweitert. Das Praktikum folgt die Themen der Vorlesungen, aber ist immer aktualisiert und fallorientiert nach dem gegebenen Patientengut der Abteilung. Die Studierenden (in kleinen Gruppen, 5-6 Personen) werden während des gesamten Praktikumsablauf durch einen Tutor begleitet, der sie in alle Einheiten der Urologischen Abteilung führt. Dort werden die Studierenden durch den Tutor die Diagnostik und Therapie urologischer Krankheitsbilder am Patientenbeispiel unterrichtet. Am Ende des Semesters sollen die Studierenden einen Überblick urologischen Erkrankungen an zu zeigen, und fähig zu sein das Konzept in Umrissen zu definieren und es als relevanten klinischen Begriff oder gesundheitliches Problem zu erkennen. Die Studierenden müssen in einer realen Situation in der Lage sein, mit einem klinischen Bild eine Diagnose zu verbinden. Dies setzt Kenntnis des klinischen Bildes voraus. Das Ausmaß dieses Wissens wechselt je nach dem klinischen Bild, es umfasst aber mindestens Kenntnis seiner Erscheinungen und der damit verbundenen Beschwerden, sowie Kenntnisse diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten.
Das Fach Urologie wird mit einer mündlichen Endprüfung abgeschlossen, wo in erster Linie die in der Vorlesungen und während des Praktikums erklangene Informationen nachgefragt sind. Studenten mit mehr als 4 Stunden Abwesenheit dürfen bei der Endprüfung nicht teilnehmen. Das Fach Urologie wird nach der Absolvierung der Endprüfung anerkannt.

Vorlesungen

  • 1. Diagnostic in der Urologie - Dr. Jávorházy András
  • 2. Infektionen der unteren Harnwegen - Dr. Bányai Dániel
  • 3. Infektionen der oberen Harnwegen - Dr. Jávorházy András
  • 4. Urolithiasis I.:Steinbildung,Pathogenese,Diagnostik - Dr. Jávorházy András
  • 5. Urolithiasis II: Konservative und operative Therapie - Dr. Jávorházy András
  • 6. Spezifische Infektionen in der Urologie - Dr. Pytel Ákos
  • 7. Harninkontinenz und neurogene Blasenentleerungsstörungen - Dr. Pytel Ákos
  • 8. Hodentumoren - Dr. Bányai Dániel
  • 9. Prostatakarzinom - Dr. Pytel Ákos
  • 10. Blasentumoren - Dr. Pytel Ákos
  • 11. Benigne Prostatahyperplasie (BPH) - Dr. Szántó Árpád
  • 12. Penistumoren,Pyelumtumoren - Dr. Pytel Ákos
  • 13. Nierentumoren - Dr. Bányai Dániel
  • 14. Urologische Notfalle und Uro-Trauma - Dr. Szántó Árpád

Praktika

  • 1. Angeborene Fehlbildungen in der Urologie
  • 2. Angeborene Fehlbildungen in der Urologie
  • 3. Harninkontinenz und neurogene Blasenentleerungsstörungen
  • 4. Harninkontinenz und neurogene Blasenentleerungsstörungen
  • 5. Urolithiasis II: Konzervative und operative Therapie
  • 6. Urolithiasis II: Konzervative und operative Therapie
  • 7. Prostatakarzinom
  • 8. Prostatakarzinom
  • 9. Nierentumoren
  • 10. Nierentumoren
  • 11. Blasentumore
  • 12. Blasentumore
  • 13. Hodentumoren
  • 14. Hodentumoren
  • 15. Urologische Notfälle und Uro-Trauma
  • 16. Urologische Notfälle und Uro-Trauma
  • 17. Andrologie
  • 18. Andrologie
  • 19. Benigne Prostatahyperplasie (BPH)
  • 20. Benigne Prostatahyperplasie (BPH)
  • 21. Infektionen der oberen Harnwegen
  • 22. Infektionen der oberen Harnwegen
  • 23. Infektionen der unteren Harnwegen
  • 24. Infektionen der unteren Harnwegen
  • 25. Urolithiasis I: Steinbildung, Pathogenese, Diagnostik
  • 26. Urolithiasis I: Steinbildung, Pathogenese, Diagnostik
  • 27. Spezifische Infektionen in der Urologie
  • 28. Spezifische Infektionen in der Urologie

Seminare

Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes

Obligatorische Literatur

Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff

Skript

Empfohlene Literatur

Wir empfehlen allen Studierenden im Urologischen Praktikum, praktikumsbegleitend eines dieser vier Standard-Lehrbücher:
Eichenauer, Sandmann, Vanharpe: Klinikleitfaden Urologie
Hautmann, Huland: Urologie
Sökeland, Schulze, Rübben: Taschenlehrbuch Urologie
Gasser, Rutishauser: Basiswissen Urologie

Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters

-

Semesteranforderungen

nincs

Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten

-

Prüfungsfragen

1. Physikale Untersuchung in Urologie
2. Makroskopische und mikroskopische Urin Untersuchung
3. Pyurie und urologische Konsequenzen
4. Hematurie und ihre Bedeutung
5. Katether (Typ, Katethereinlegen, Instillation), Epicystostomie
6. Radiologische Untersuchungen
7. Niere-, Blase-, Prostatabiopsie
8. Instrumente zur Untersuchungen des Urogenitaltraktes
PRAXIS
9. Angeborene Fehlbildungen in Urologie
10. Fieber und seine Bedeutung in Urologie, Antibiotikumtherapie
11. Nicht spezifische Entzündungen der oberen Harnwege
12. Nicht spezifische Entzündungen der Blase, Harnröhre, Hoden
13. Nicht spezifische Entzündung der Prostata
14. Spezifische Entzündungen in der Urologie
15. Urolythiasis I (Steinbildung, Steinsorte, Klinikum)
16. Urolythiasis II (Behandlung)
17. Nierenverletzungen
18. Blase-, Urethraverletzungen
19. Hydrokele, Varicokele
20. Erectile Dysfunktion
21. Männliche Fertilitätsstörungen
22. Harninkontinenz
ALLGEMEIN
23. Nierentumore
24. Pyelon-, Uretertumore
25. Nicht muskelinfiltrirende Blasentumore (oberflächliche)
26. Muskelinfiltrierende Blasentumore (Invasive und fortgeschrittene)
27. BPH (Klinikum, Diagnose, Behandlung)
28. Prostatakarzinom
29. Hodentumore
30. Penis und Scrotumtumore
ONKOLOGIE

Prüfer

  • Dr. Bányai Dániel
  • Dr. Jávorházy András
  • Dr. Pytel Ákos
  • Dr. Szántó Árpád

Praktika, Seminarleiter/innen

  • Dr. Bányai Dániel
  • Dr. Jávorházy András
  • Dr. Pytel Ákos
  • Dr. Sarlós Donát Péter