« Ausbildung

Pharmakologie für Zahnmedizinstudenten 2.

Menü der Fächer

Daten

Offizielle Daten in der Fachveröffentlichung für das folgende akademische Jahr: 2020-2021

Lehrbeauftragte/r

Dr. POZSGAI, Gábor (gabor.pozsgai@aok.pte.hu), Ordentliche/r Professor/in

Institut für Pharmakologie und Pharmakotherapie

Fachangaben

Kode des Fachs/Kurses: OZKFF2-T  |  2 ECTS  |  Zahnmedizin |  Klinisches Modul modul  |  WS

Voraussetzungen: OZPKT2-T erfüllt , OZPMR1-T erfüllt , OZPFF1-T erfüllt

Prüfungskurs: ja

Semesterwochenstunden

28 Vorlesungen + 0 Praktika + 0 Seminare = Insgesamt 28

Zahl der Kursteilnehmer für den Kurs

min. 1

Thematik

Die Aufgabe der Pharmakologie ist den Zahnmedizinstudenten zu helfen die Grundprinzipien der klinischen Verwendung von Medikamenten zu verstehen. Die Hauptthemen der Vorlesungen sind: Pharmaka die auf das Zentralnervensystem wirken, Pharmakologie des Magen-Darm-Kanals; Opioid und nicht-Opioid Analgetika. Antibiotika, antivirale Pharmaka.

Vorlesungen

  • 1. Anxiolytika und Hypnotika - Dr. Barthó Loránd
  • 2. Neuroleptika - Dr. Barthó Loránd
  • 3. Antidepressiva - Dr. Barthó Loránd
  • 4. Antiepileptika - Dr. Pethő Gábor István
  • 5. Opioidanalgetika I. - Dr. Barthó Loránd
  • 6. Opioidanalgetika II. - Dr. Barthó Loránd
  • 7. Abhängigkeit von psychotropen Substanzen I. - Dr. Barthó Loránd
  • 8. Abhängigkeit von psychotropen Substanzen II. - Dr. Barthó Loránd
  • 9. Inhalationsanästhetika - Dr. Pethő Gábor István
  • 10. Injektionsanästhetika - Dr. Pethő Gábor István
  • 11. Pharmakotherapie neurodegenerativer Erkrankungen - Dr. Pozsgai Gábor
  • 12. Zentrale Muskelrelaxantien. Pharmakologie der Gicht - Dr. Pethő Gábor István
  • 13. Nicht-steroidale Antiphlogistika I. - Dr. Pethő Gábor István
  • 14. Nicht-steroidale Antiphlogistika II. - Dr. Pethő Gábor István
  • 15. Pharmakotherapie der Ulcuskrankheit - Dr. Borbély Éva
  • 16. Emetika, Antiemetika, Prokinetika - Dr. Borbély Éva
  • 17. Laxantien, Antidiarrhoika - Dr. Pozsgai Gábor
  • 18. Choleretika, Cholekinetika. Behandlung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen - Dr. Pozsgai Gábor
  • 19. Sulfonamide und Trimethoprim. Fluorchinolone - Dr. Pozsgai Gábor
  • 20. Beta-Lactam Antibiotika I. - Dr. Pozsgai Gábor
  • 21. Beta-Lactam Antibiotika II. - Dr. Pozsgai Gábor
  • 22. Beta-Lactam Antibiotika III. Glykopeptidantibiotika - Dr. Pozsgai Gábor
  • 23. Aminoglykoside. Makrolidantibiotika - Dr. Borbély Éva
  • 24. Tetracycline, Chloramphenicol, Linezolid, Clindamycin, Metronidazol - Dr. Borbély Éva
  • 25. Antivirale Pharmaka - Dr. Borbély Éva
  • 26. Desinfektionsmittel - Dr. Pozsgai Gábor
  • 27. Pharmakogenetik. Embryotoxische Pharmakawirkungen. Arzneimittelallergie - Dr. Pethő Gábor István
  • 28. Wechselwirkungen von Arzneimitteln - Dr. Pethő Gábor István

Praktika

Seminare

Materialien zum Aneignen des Lehrstoffes

Obligatorische Literatur

Vom Institut veröffentlichter Lehrstoff

Skript

Empfohlene Literatur

Graefe, Lutz, Bönisch: Duale Reihe Pharmakologie und Toxikologie, 2. Auflage, Thieme, 2016.
Aktories, Förstermann, Hofmann, Starke: Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie, 12. Auflage, Elsevier Urban & Fischer 2017.

Voraussetzung zum Absolvieren des Semesters

Bis maximal 25% Abwesenheit erlaubt

Semesteranforderungen

Es gibt keinen Zwischensemestertest.

Möglichkeiten zur Nachholung der Fehlzeiten

Es ist nicht möglich, die Abwesenheit von Vorlesungen nachzuholen.

Prüfungsfragen

1. Grundbegriffe der Pharmakologie. Arzneinamen. Arzneimittelentwicklung
2. Grundmechanismen der Pharmakawirkungen
3. Charakterisierung der Agonist-Rezeptor-Interaktion: Rezeptorbesetzung, Affinität, Konzentrations-Wirkungs-Kurve, Wirkungsstärke (Potenz), Effizienz
4. Rezeptor-Signal-Transduktion. Tachyphylaxie und Toleranz
5. Mechanismen des Antagonismus
6. Resorbierung und Verteilung von Pharmaka
7. Biotransformation und Exkretion von Pharmaka
8. Pharmakokinetische Parameter: Bioverfügbarkeit, Verteilungsvolumen, Clearance, Eliminationshalbwertszeit, Sättigungsdosis, Erhaltungsdosis
9. Arzneiformen
10. Cholinerge Agonisten und Cholinesterase-Hemmstoffe
11. Muscarinrezeptor-Antagonisten
12. Neuromuskulär blockierende Stoffe
13. Substanzen die auf die Synthese, Speicherung, Freisetzung und Elimination der Catecholamine wirken
14. Adrenozeptor-Agonisten
15. Adrenozeptor-Antagonisten
16. Lokalanästhetika
17. Calciumkanalblocker
18. Auf das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System wirkende Pharmaka
19. Diuretika
20. Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz
21. Antianginosa
22. Antihypertensiva
23. Antiarrhythmika
24. Histamin, H1-Rezeptor-Antagonisten, H2-Rezeptor-Antagonisten
25. Serotonin, 5-HT-Rezeptor-Agonisten, 5-HT-Rezeptor-Antagonisten
26. Pharmakologie der Arachidonsäuremetaboliten. Auf die glatte Muskulatur wirkende Pharmaka: Spasmolytika, Uterotonika, Tokolytika
27. Pharmakotherapie von Hyperlipoproteinämien
28. Antikoagulanzien, Antiplättchen-Pharmaka
29. Fibrinolytika, Antifibrinolytika, Hämostyptika
30. Auf die Hämatopoese wirkende Pharmaka
31. Antiasthmatika
32. Pharmakotherapie der allergischen Rhinitis. Antitussiva, Expektorantien
33. Anxiolytika und Hypnotika
34. Neuroleptika
35. Antidepressiva
36. Antiepileptika
37. Opioidanalgetika
38. Abhängigkeit von psychotropen Substanzen: allgemeine Prinzipien, Opioide, Anxiolytika, Inhalantien, Hypnotika, Ethanol. Psychostimulantien, Psychotomimetika, Cannabis
39. Inhalationsanästhetika, Injektionsanästhetika
40. Pharmakotherapie neurodegenerativer Erkrankungen
41. Zentrale Muskelrelaxantien. Pharmakotherapie der Gicht
42. Nicht-steroidale Antiphlogistika
43. Therapie der Ulcuskrankheit. Emetika, Antiemetika, Prokinetika
44. Laxantien, Antidiarrhoika, Behandlung der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, Choleretika, Cholekinetika
45. Sulfonamide und Trimethoprim. Fluorchinolone
46. Beta-Lactam Antibiotika
47. Glykopeptidantibiotika. Aminoglykoside. Makrolidantibiotika. Antituberkulotika
48. Tetracycline, Chloramphenicol, Linezolid, Clindamycin, Metronidazol
49. Antimykotika
50. Antivirale Arzneistoffe
51. Desinfektionsmittel
52. Pharmakogenetik. Embryotoxische Pharmakawirkungen. Arzneimittelallergie. Wechselwirkungen von Arzneimitteln
53. Kortikosteroide
54. Estrogene, Antiestrogene, Gestagene und Antigestagene
55. Postmenopausale Hormonersatztherapie. Hormonelle Kontrazeptiva
56. Androgene, Anabolika und Antiandrogene
57. Schilddrüsenhormone, Thyreostatika
58. Hypothalamische und hypophysäre Hormone
59. Insulin und Insulin-Analoga, oral verabreichbare Antidiabetika. Glucagon
60. Parathormon, Calcitonin, Vitamin D und Pharmakotherapie der Osteoporose
61. Antineoplastische Pharmaka: alkylierende Substanzen, Antimetaboliten, pflanzliche Substanzen, Antibiotika
62. Antineoplastische Pharmaka: biologische Tumortherapie
63. Immunsuppressiva. Pharmakotherapie der rheumatoiden Arthritis

Ein wichtiger Teil der oralen Prüfung ist Fragen, mit denen das allgemeine Wissen des Studenten abgeschätzt werden kann.

Prüfer

  • Dr. Barthó Loránd
  • Dr. Pethő Gábor István
  • Dr. Pozsgai Gábor

Praktika, Seminarleiter/innen