Das ist der neuen Webseite der UPMF.  |  Zurück zur alten Webseite.

Drei Teilnehmer haben unsere Fakultät an der 16. Internationalen PhD Konferenz vertreten

27 November 2019

Die Medizinische Fakultät der Charles Universität in der Tschechischen Republik hat zum 16. Mal die Internationale PhD Konferenz veranstaltet, die dieses Jahr zwischen dem 20. und 23. November wieder in Hradec Kralové stattgefunden hat. An dieser hochrangigen Veranstaltung dürfen nur eingeladene Teilnehmer teilnehmen, unsere Fakultät wurde von drei Personen vertreten.

Zur Konferenz sind PhD Studierende und Professoren von 15 verschiedenen europäischen Medizinischen Fakultäten eingereist. Von unserer Fakultät waren zwei PhD Studierende in der multidisziplinären Sektion der Konferenz anwesend: Jasper Nörenberg (Institut für Mikrobiologie, Themenleiterin, Dr. Alíz Barakonyi, ordentliche Professorin) und Balázs Újvári (Institut für Anatomie, Themenleiter: Dr. Balázs Gaszner, ordentlicher Professor). Dr. Boldizsár Czéh, Universitätsprofessor (Institut für Labormedizin des Klinischen Zentrums) hat an der Veranstaltung als Mitglied der internationalen Bewertungskommission teilgenommen.

Die Studierende haben in den 6 Sektionen 31 englischsprachige Vorträge in den verschiedensten medizinischen Grund- und klinischen Forschungsthemen gehalten. Die Vorträger hatten 15 Minuten, um ihre Ergebnisse zusammenzufassen, danach kam eine fünfminütige Diskussionsrunde.

Jasper Nörenberg hat seinen Vortrag über die Rolle der verschiedenen Gamma/Delta T-Zellen in der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft gehalten. Balázs Újvári hat über die Ergebnisse der Untersuchung der Rolle des zentralprojektiven Edinger-Westphal Kernes bei zum Parkinson-Krankheit gehörenden Stimmungsstörungen berichtet. 

Die aus 10 Mitgliedern bestehende Jury hat alle Vorträge bewertet, die besten drei wurden mit einer hohen Geldsumme honoriert. Die Studierende unserer Fakultät haben hervorragende Vorträge gehalten, sie hatten sich im internationalen Feld gut abgeschnitten. Laut Bericht der Delegierten sei die Organisation der Konferenz beispielhaft gewesen, die wissenschaftliche Vorträge seien auf höchstem Niveau gehalten worden, und es habe viele Möglichkeiten zum Ausbau professioneller Beziehungen gegeben.