Abschlussfeier der Pharmazeutischen Fakultät

12 Juli 2021

Die Pharmazeutische Fakultät organisierte die Einweihung der Pharmazeut*innen am 10. Juli 2021 um 13:00. Die Anforderungen der Abschlussprüfung haben 52 zukünftigen Pharmazeut*innen absolviert.

„Die Arbeit, die vor Ihnen steht ist auch noch in Friedenszeiten sehr ehrwürdig“ – fing dr. Attila Felinger, Prorektor seine Festrede an, und danach gratulierte er den zukünftigen Pharmazeut*innen für ihr beispielhaften Verhalten. Er meint, dass die Periode der nahen Zukunft sowohl für die Stundet*innen des Abschlussjahres als auch für die Universitätsbürger entscheidend sei, da das Modellwechsel der Universität bestimmt große Veränderungen und wichtige Aufgaben mit sich bringt.

Die Student*innen des Ungarischen und Englischen Programms haben neben ihrem Diplom die Jahrbücher der Studierenden und der Ungarischen Pharmazeutischen Vereinigung erhalten, und außerdem haben sie das gemeinsame Geschenk der Pharmazeutischen Fakultät und der Studentenselbstverwaltung, einen Kittel mit dem eigenen Namen verziert, bekommen.

Im Namen der eingeweihten Student*innen haben dr. Annamária Vörös und dr. Wasem Zaher sich bedankt. 

Die allerbesten pharmazeutischen Studenten*innen der Wissenschaftlichen Studentenzirkel - dr. Boglárka Gombor und dr. Réka Rajj – haben einen Preis erhalten.

Der ehemalige Student der Pharmazeutischen Fakultät, Miklós Dékány ist 2009 tragisch gestorben. Seine Familie hat eine Stiftung gegründet mit dem Ziel, dass jedes Jahr während der Einweihung ein Student*in der Pharmazeutischen Fakultät für ihre/seine hervorragenden Leistungen und für ihre/seine Arbeit in der Gemeinschaft ausgezeichnet wird. Dieses Jahr hat dr. Veronika Széles laut der Entscheidung der Dozent*innen und des Kuratoriums den Miklós Dékány Preis erhalten.

Die Stiftung für die Pharmazeutische Ausbildung Pécs hat auch eine Urkunde und einen Preis gegründet, womit sie die Wirksamkeit in der Ausbildung gelobt wird. Dieses Jahr hat es dr. Annamária Vörös erhalten.

Dr. Lajos Botz, Dekan, hat in seiner Festrede die Paradigmenwechsel wegen der Pandemie hervorgehoben, was alle Industriezweigen in der Welt – wie auch die Hochschulbildung - umstrukturiert hat. Er meinte: „Sie beginnen Ihre berufliche Laufbahn mit einem Abschluss, das durch einen ungewöhnlichen Weg mit vielen Neuigkeiten erreicht wurde.“ Der Dekan bedankte sich bei den Student*innen für ihr Bestehen in dieser Zeitperiode voll mit Herausforderungen. Außerdem bedankte er sich bei den Dozent*innen und bei den Eltern der jungen Pharmazeut*innen.

Im Namen der eingeweihten Absolvent*innen bedankten sich dr. Virág Andor und dr. Abu Alfoul Sawsan Haitham Saleh bei ihren Dozent*innen und Familien.

Fotos: