Das neue, ultramoderne Bildungsgebäude der Medizinischen Fakultät wurde übergeben

5 September 2021

Am 5. September wurde das neue Bildungs- und Forschungsgebäude der Medizinischen Fakultät der Universität Pécs übergeben. Das Gebäude wurde von 14 Milliarden Forint, im Rahmen des Programms Moderne Städte gebaut. Das prestigeträchtige Hauptgebäude der Medizinischen Fakultät wurde um 12 000 Quadratmeter erweitert und bietet Studierenden, Dozent*innen und Forscher*innen eine hochwertige Umgebung, die mit den modernsten technologischen Innovationen ausgestattet ist.

Die ungarische Regierung hat der Universität Pécs im Rahmen des Programms Moderne Städte mehr als 30 Milliarden Forint zur Verfügung gestellt, um die Wettbewerbsfähigkeit des Instituts zu steigern, das Bildungs- und Dienstleistungsportfolio zu entwickeln, die Zahl der internationalen Student*innen zu erhöhen und die für diese Entwicklungen erforderliche Infrastruktur zu gewährleisten. Die Medizinische Fakultät hat bei der Verwirklichung dieser Ziele eine wichtige Rolle gespielt, da fast jeder zweite(r) internationale(r) Student*in von insgesamt über 5 000 Medizinstudenten studieren hier.

Gergely Gulyás, für das Amt des Premierministers zuständiger Minister; Péter Hoppál Parlamentsabgeordneter; Professor Attila Miseta, Rektor der Universität Pécs und István Decsi, Kanzler der Universität Pécs haben die Festreden behalten.

Wie während der Veranstaltung erwähnt, war der Bau des neuen Gebäudes das Flaggschiff des Programms Moderne Städte der Universität Pécs, da diese sowohl das größte als auch das teuerste Projekt war. Dank dieser Entwicklung wuchsen die Räume für Bildung und Forschung an der Fakultät um 40%. Das neue Gebäude wird vier große Hörsäle und 34 Seminarräume für Bildung und Lernen beherbergen und mit modernster Medizintechnik auf höchstem Niveau zum Rückgrat der medizinischen Ausbildung werden.

Vier Institute werden vom alten Gebäude ins Neuen umziehen. Auch wenn das Konzept global nicht neu ist, ist die „open lab“‘ (offene Räume) Architektur auf jedem Stockwerk ein Novum in der Funktion dieses Gebäudes. Darüber hinaus wurde der 10 000 Quadratmeter große Park hinter dem Gebäude renoviert, der mit seinen Pflanzen, modernen Gehwegsystemen, Außenmöbeln und einem künstlichen Teich als schöne Umgebung für die Student*innen dient. Die 254 neuen Parkplätze, die Parkprobleme verringern sollen, sind vor allem eine gute Nachricht für die Bildungskräfte und Forscher. Viele Student*innen sind in Pécs mit dem Fahrrad unterwegs, daher ist es kein Wunder, dass auch 160 neue Fahrradabstellplätze gebaut wurden.

Die Geschichte des medizinischen Campus und der medizinischen Ausbildung begann in den 1950er Jahren in Pécs, in der alten Militärschule. Die englischsprachige medizinische Ausbildung begann in den 80er Jahren, die deutsche 2004. Die zahnmedizinische Ausbildung in englischer Sprache startete 2006, Pharmazie wurde 2009 in das englische Portfolio aufgenommen, und die internationale Tendenz zeigt, dass die Nachfrage nach medizinischen Ausbildungen in Ungarn in den kommenden Jahren weiter steigen wird.

Fotos:

Szabolcs Csortos/UnivPécs

Mehr fotos: