Das ist der neuen Webseite der UPMF.  |  Zurück zur alten Webseite.

"Füllen wir sie mit Leben "! – Die Erneuerungen an der Medizinische Fakultät von Pécs

18 Mai 2020

Auf der Grundfläche der Medizinischen Fakultät von Pécs begann man mit großen Veränderungen. Das neue theoretische Gebäude, das im Rahmen des Programms für Moderne Städte errichtet wird, ist jedoch nur der Beginn längst überfälliger Entwicklungen, an deren Ende die Fakultät hofft, dass die zukünftigen Ärzte und unsere Forscher und Mitarbeiter in einer modernen Europäischen standard- und menschenzentriertes Umfeld studieren und arbeiten können. Dieses Jahr, mit dem Ausbruch der Pandemie, hat unerwartete Schwierigkeiten mit sich gebracht, aber da das Unterrichten nicht aufhören kann, wurden diese Investitionen auch nicht ausgesetzt, und außerdem werden die Bürger der Medizinischen Fakultät, die hoffentlich bald nach der erzwungenen Abwesenheit zurückkehren können, durch spektakuläre Veränderungen empfangen. Wir haben mit Dr. Miklós Nyitrai, Dekan der Medizinischen Fakultät, über die Pläne, die jetzt in einer greifbareren Form verkörpert sind, gesprochen.

 

Verfasst von Gábor Szabó

 

- Der Campus der Medizinischen Fakultät hat sich in letzter Zeit ständig verändert und weiterentwickelt. Es gab große Träume, gemeinsames Denken, dann immer greifbarere Pläne und schließlich spektakuläre Investitionen. Die Fakultät brauchte das alles aber schon.

- In der Tat war es sehr zeitgemäß, die Infrastruktur der Medizinischen Fakultät "anzurühren", da wir die Studenten seit sehr langer Zeit unter den gleichen Bedingungen unterrichten und ihre Zahl jedes Jahr mehr und mehr gestiegen ist, derzeit sind es 3500 Menschen . Wir sollten uns auch daran erinnern, dass 60% der Medizinstudenten in Pécs jetzt internationale Studenten sind, was meiner Meinung nach einen einzigartig hohen Anteil in Ungarn darstellt. Dies bedeutet nichts weniger als die Tatsache, dass wir uns auch international zeigen und vertreten müssen. Die Medizinische Fakultät ist eine „Zugfakultät“ der Universität in einer Weise, aber die Infrastruktur konnte den gestiegenen Anforderungen nicht folgen. Jetzt waren die Bedingungen besonders günstig und da wir auch schon Pläne hatten, waren wir bereit, sie auszunutzen.

- Worauf konzentrieren sie sich neben diesen notwendigen Verbesserungen?

- Die Seele all dieser Veränderungen sind die Menschen. Ich meine es ernst. Der Beton, das Gebäude, aber auch die schöne, neue Lehrräume und Labors sind nichts wert ohne diejenigen, die sie mit Leben füllen und mit Inhalten versorgen. Im Mittelpunkt all dessen stehen das bessere Wohlbefinden unserer Studenten, Mitarbeiter, Ausbilder und Forscher sowie der bestmögliche Dienst ihrer Bedürfnissen. Ziel ist es, dass sie es lieben, hier zu sein und den Campus als ihre zweite Zuhause betrachten.

- Ein wichtiges Element davon ist die Bildungsentwicklung, die tatsächlich auf den Erfahrungen dieses Jahres basiert. Vielleicht könnten wir auch das Wort Erneuerung benutzen. Wo kann man es am deutlichsten merken?

- Ich hoffe. dass in alle Elemente der Entwicklungen. Der digitale Übergang kann in der Tat als Erneuerung bezeichnet werden. Es ist wichtig, dass wir dies nicht nur als pandemiebedingten Druck erlebt haben, da wir uns seit Jahren darauf vorbereiten, zum Beispiel mit PotePedia, aber es hat uns einen Schub gegeben, etwas früher loszulegen. Die Anpassung der Erneuerung unserer Infrastrukturen an unsere Bildungsentwicklung ist ebenfalls ein erstrangiger Aspekt. Was wäre der Sinn eines eigennützigen Bauprozesses? Bei der Ausarbeitung der Entwicklungspläne hatten wir diese Bildungsbedürfnisse, die zu diesem Zeitpunkt nur in der Zukunft bestanden, bereits sehr bewusst berücksichtigt. Ein sehr charakteristischer Punkt dabei ist die Technik der Vorlesungs- und Seminarräume des neuen theoretischen Gebäudes, die mit Geräten eröffnet werden, die die Fähigkeiten professioneller, audiovisueller Multimedia-Studios besitzen.

- Wird sich die Bildungsphilosophie ändern? Wie kann die Fakultät mit den fortschrittlichen Unterrichtsmethoden der Welt Schritt halten?

- Meine Kollegen und ich arbeiten jetzt an dem Konzept einer neuen und großartigen Lernkultur, die den Unterricht der kommenden Jahre grundlegend bestimmen wird. Digitalisierung ist kein Ziel, es ist nur ein Mittel. Das ist POTE2020, dem sich die Leitung des Dekanats verpflichtet fühlt. Ziel des neuen Lernkulturkonzepts ist es, die effektive zukünftige Anwendung der erstellten Lernmaterialien zu fördern, weitere Innovationen zu fördern und unseren Lehrkräften und Studenten mit guten Ratschlägen zu helfen. Wir möchten, dass dieses Konzept dem kreativen, innovativen Denken unserer Dozenten und Studenten, und der Entfaltung der kreativen Vorstellungskraft eine neue Dynamik verleiht. Durch den Einsatz modernster Technologien und sorgfältig ausgewählter pädagogischer Methoden möchten wir den Studenten die Art und Weise beibringen, wie sie im 21. Jahrhundert studieren können. Natürlich tun wir dies alles nicht, indem wir den Standard untergraben, sondern indem wir ihn erhöhen. Eine Besonderheit dieses Prozesses wird sein, dass die Studenten nicht länger passive Teilnehmer an der Implementierung sind, sondern auch als Partner mehr Verantwortung für die Entwicklung ihrer Ausbildung übernehmen. Auf diese Weise kann die erneuerte Infrastruktur einen wichtigen Bestandteil der inhaltlichen und methodischen Elemente unserer Ausbildung bilden. Ich bin überzeugt, dass wir das Potenzial haben, die Veränderungen in der Lernkultur des 21. Jahrhunderts nicht nur zu verfolgen, sondern an der Spitze der Prozesse stehen zu können.

- Das spektakulärste ist jetzt zweifellos das neue Gebäude. Viele Menschen waren besorgt darüber, was mit dem Bau passiert. Inwieweit hat die aktuelle Situation den Zeitplan verzögert, wann wird das Gebäude verfügbar sein?

- In der Tat ist dies in seiner Größe und Funktion das größte Element der Entwicklung, da die zwei großen modernen Hörsäle und 36 Seminarräume eine große zusätzliche Ressource für unsere Ausbildung darstellen. Die beiden obersten Stockwerke bieten vier unserer hervorragenden Instituten Platz, wo alle ihre Anforderungen abgedeckt werden. Wir hatten natürlich Angst, dass die aktuelle Situation Probleme verursachen würde, aber zum Glück blieben die Störungen auf einem überschaubaren Niveau. Verzögerungen bei Auslandslieferungen, die in der gegenwärtigen Situation verständlich sind, verursachen hauptsächlich Verzögerungen beim Bau, aber insgesamt hat es nicht einmal für einen Moment aufgehört, so dass ich sagen kann, dass das neue Gebäude bereits im Herbst unserer Ausbildung dienen wird.

- Laut der Pläne, wird außerdem die Umgebung praktisch des gesamten Blocks der Szigeti Straße, einschließlich des die Gebäude umgebenden Parks, erneuert, und viele bestehende Gebäude werden ebenfalls erneuert, von denen einige neue Funktion erhalten werden. Darüber hinaus ist auch das alte theoretische Gebäude von den Änderungen betroffen. Können wir aufführen, was bisher passiert ist und was jetzt passiert?

- Landschaftsgärtnerei und die Erneuerung der Campusumgebung im Allgemeinen sind ein wichtiger Teil der Investition. Im Gebiet zwischen dem Janus Pannonius Klinischen Blocks und dem neuen Bildungsgebäude, unseres schönen großen Park wird erneuert, da mehr als zweitausend Pflanzen, ein künstlicher See und andere architektonische Elemente des Parks gemäß den Plänen darin platziert werden. Es ist schon sehr spektakulär, dass der bisherige, nicht wirklich ästhetische Zaun in der Kürt Straße verschwunden ist und infolgedessen endlich ein normaler Bürgersteig und neuer Überzug hier platziert werden konnten. Der Kindergarten, der auf dem Gelände der Medizinischen Fakultät betrieben wird, und sein Spielplatz wurden ebenfalls renoviert, wobei die Kosten erheblich durch die Eigenmittel der Fakultät gedeckt wurden. Gegenüber dem Kindergarten wurde ein neuer Parkplatz gebaut. Derzeit wird eine neue Auffahrt zum Campus gebaut, die endlich auch eine unabhängige Ausfahrt haben wird. Dies wird viel höher sein als der vorherige Eingang in der Kürt Straße, das heißt weiter entfernt von der Kreuzung der Szigeti Straße, die für alle viel komfortabler ist und hoffentlich das Problem der regelmäßigen Überlastung am Morgen und Nachmittag lösen wird. Der Zaun neben dem Südparkplatz wird ebenfalls verschwinden, und wir möchten an seiner Stelle moderne und praktische Bänke installieren, was eine bewusste Erweiterung der Idee des "offenen Campus" darstellt. Die Sonnensegel werden auch in den Park zurückgebracht, wenn die Fakultät wieder mit Leben gefüllt wird.

- Obwohl die mittelfristigen Pläne die vollständige Renovierung des alten Gebäudes beinhalten, wird es für einige Zeit sicherlich notwendig sein, sich mit dem Zusammenleben vom alten und neuen Gebäude zufrieden zu geben. Gleichzeitig werden im alten Gebäude erhebliche Umstrukturierungen vorgenommen. Was bedeutet es genau?

- Die Umstrukturierung des Campus endet hier nicht. Einige der aktuellen Aufgaben hängen natürlich mit dem laufenden Bau zusammen, da sich beispielsweise aufgrund der Änderung der Routen für die Feuerwehrleute der Straßenabschnitt vor dem Haupteingang ändert, was in der Praxis bedeutet, dass neuer, breiterer, stärkerer Überzug, und wir können die Fahrradabstellplätze an einen geeigneteren, praktischeren Ort neben dem Gasterminal verlegen. Dieser Bereich wird schöner und aufgeräumter wirken. Wir bereiten uns auch auf größere Veränderungen im Gebäude selbst vor, aber aufgrund ihres Volumens würde ich ihnen noch ein paar Jahre geben.

Derzeit wird die Verbindung des alten und des neuen Gebäudes im Erdgeschoss und im ersten Stock sowie die Renovierung der Klimaanlage in der Aula durchgeführt, wobei letztere seit langem notwendig ist. Sobald die Institute in das neue Gebäude umgezogen sind, möchten wir den im alten Gebäude frei gewordenen Raum optimal nutzen. Ein Beispiel hierfür ist die Erweiterung des MediSkillsLab, das im Wesentlichen die gesamte vierte Etage mit mehr als zweitausend Quadratmetern einnehmen und der praktischen, insbesondere klinischen Ausbildung mit modernster Ausrüstung dienen wird. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir die finanziellen Mittel dafür beschaffen, so dass diese Investition auch bald beginnen wird.

- Die Erneuerung von Gemeinschafts- und Lernräumen hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Bedürfnisse der Studenten entwickelt. Wie wird es in diesem Fall sein? Wie werden die Aufgaben und Funktionen zwischen den Räumen des alten und des neuen Gebäudes aufgeteilt?

- Wir bemühen uns sehr, unseren Studenten und Mitarbeitern zu gefallen, denn wenn sich die Studenten auf dem Campus zusätzlich zu ihrer erstklassigen Ausbildung wohl fühlen, werden sie schöne Erinnerungen haben und es auf jeden Fall anderen empfehlen, diese Jahre hier zu verbringen. Das neue Gebäude wird sehr gemütliche Gemeinschaftsräume anbieten, aber wir planen auch eine Reihe von Umstrukturierungen im Alten. Eine davon ist die Erweiterung und Erneuerung der Bibliothek, die eher ein moderner Lernraum sein wird, in dem auch die sehr wertvolle und interessante Sammlung des Museums der Medizinischen Fakultät ihren würdigen Platz haben kann.

Wir legen ohnehin großen Wert auf die Modernisierung von Lernräumen. Zusätzlich zu den hochmodernen Klassenzimmern im neuen Gebäude prüfen wir die Möglichkeit, die kleineren Hörsäle mit nur einer Funktion umzubauen, die aufgrund der zusätzlichen Kapazität des neuen Gebäudes im alten Gebäude geräumt werden, in digitale Lernräume mit Computergeräten, die eine virtuelle oder simulierte Lernumgebung bieten, selbst für Zwecke des individuellen Lernens. Der Übergang zu einem vollständig digitalen Klassenmanagementsystem wird eine wichtige Rolle bei der optimalen Zuordnung der Funktionen spielen. Hoffentlich werden wir die Vorteile davon im nächsten Semester erfahren.

- In Bezug auf den engeren Campus wird auch das Tierhaus verlegt. Wo wird es platziert und wann wird es fertig sein?

- Wir bezeichnen es jetzt eher als Präklinisches Forschungszentrum, das seine Funktion genauer ausdrückt. Dies wird planmäßig durch die Neugestaltung des alten Zentrallagergebäudes erreicht. Auch dafür haben wir die Ressourcen erhalten, wir befinden uns vorerst in der Vorbereitungsphase, da wir strenge Vorschriften einhalten müssen, aber dies kommt auch gut voran, wir möchten, dass dies auch im nächsten Sommer umgesetzt wird.

- Inzwischen hat der Bau des Dentalblocks auf der anderen Seite der Szigeti Straße begonnen. Soweit ich weiß, wird die Besonderheit der Investition die Doppelfunktion des Gebäudes sein. Wann soll es abgeschlossen sein?

- Der Bau begann am 16. März, und wenn die Universitätsbürger zurückkehren, werden sie auch dort spektakuläre Fortschritte sehen. Das Design war auch eine besondere Aufgabe, da das Ergebnis eine hochmoderne, sehr hochwertige Bildungs- und Patientenversorgungsumgebung mit einer Grundfläche von 3.800 Quadratmetern sein wird. Wenn es keine unerwarteten Ereignisse gibt, wird dies auch unserer Ausbildung im nächsten Sommer dienen.

- Die technische Übergabe und der Umzug in den neuen Block werden in diesem Sommer stattfinden, und nach unseren Erkenntnissen wird auch der nächste Sommer etwas Besonderes sein. Als Anwalt des Teufels muss ich fragen, was mit der Nachhaltigkeit der Fall, da alles Neue auch neue Kosten bedeutet.

- Ich denke, unsere Ressourcen stehen dafür auch jetzt noch zur Verfügung, deshalb müssen wir uns darüber keine Sorgen machen. Unsere Ausbildungen sind beliebt, und unsere Entwicklungen dienen genau dem Zweck, sie beliebt zu halten, das heißt wir sollten besser und attraktiver sein. Es ist zweifellos, dass die Anzahl unserer Studenten weiterhin gleich bleibt.

- Welche Art von Vision entfaltet sich auf dieser Grundlage für die Medizinische Fakultät von Pécs?

- Wir haben über die Details der aktuellen Entwicklungen gesprochen. Es muss jedoch gesehen werden, dass das wichtigste Ziel dieser strategischen Pläne die Inspiration ist. Zum Nachdenken anregen, Innovationen anregen und Studenten, Ausbilder und Mitarbeiter zum Handeln motivieren. Ich bin überzeugt, dass jetzt die Zeit für diese Entwicklungen ist. Ihre Umsetzung erfordert gemeinschaftliches Denken, die Entwicklung eines neuen, modernen Ansatzes, Zusammenarbeit und Innovation, die nicht in einigen Tagen stattfinden werden. Aber die Veränderungen werden gut sein, mit ihrer Hilfe kann unsere Fakultät einen Entwicklungspfad einschlagen, der Pécs zu einem der besten medizinischen Ausbildungsplätze der Welt im internationalen Wettbewerb macht, selbst unter den sich ständig ändernden Bedingungen. Was könnte unser Ziel mit solchen Traditionen und Merkmalen noch sein?