Das neue zahnmedizinische Gebäude kann früher als geplant fertig werden

13 Mai 2021

Die Bauausführungen verlaufen sehr gut, dem Zeitplan entsprechend– teilte Dr. Ákos Nagy, ordentlicher Professor und Direktor der Klinik für Zahnmedizin und Mundchirurgie, anhand des Berichtes des Projektleiters Zsolt Bogyai und laut der Erfahrungen der letzten großzügigen Besichtigung im Gebäude. 

(Über das Thema haben wir am 16. Februar 2021 eine Nachricht veröffentlicht.)

Die Leiter des Unternehmens der Bauausführungen haben die Besichtigung des Gebäudes am 17. März für die Informierung der Leitung der Universität und der Fakultät organisiert. Das Klinische Zentrum wurde durch Dr. Tamás Decsi, Arzt und Klinikdirektor; die Medizinische Fakultät durch Dr. Miklós Nyitrai, Dekan; und die Universität Pécs durch István Decsi, Kanzler und Dr. Attila Miseta, Rektor vertretet.

Während der Besichtigung konnten sie davon überzeugt werden, dass die obere Verwaltungs- und Administrationsetage schon für die Abdeckung vorbereitet wurde, die Boden- und Wandfliesen wurden schon abgelegt und mittlerweile wird die Installation von medizintechnischen Maschinen auch vorbereitet.

Dr. Ákos Nagy teilte während der Bekanntgabe des fachbezüglichen Konzeptes eines Gebäudes mitgeteilt, dass der öffentliche Beschaffungsprozess des im Gebäude befindlichen zentralen Sterilisationsanlagen-Systems, das den täglichen Bedarf an Betriebskapital deckt, gestartet werden kann.

Weitere Unterstützungsquellen wurden auch involviert, die es ermöglichen weitere zahnmedizinische Anlagen, Apparaten und Handgeräte anzuschaffen. Wie wir schon früher darüber berichtet haben, die originelle Unterstützung von 1950 Millionen Forint nur zu den Bauarbeiten des Gebäudes verwendet werden kann.

„Seit langem bereiten wir uns systematisch auf den Einzug in unser neues Gebäude vor. Wir versuchen, die Ausstattung der Klinik in Straße Dischka Győző auf dem neuesten Stand zu halten und zu erneuern, damit wir einen großen Teil davon in das neue Gebäude übertragen können. Wir erhalten kontinuierliche Unterstützung vom Klinischen Zentrum und der Medizinischen Fakultät. Wir haben auch die Möglichkeit, 30 zusätzliche Zahnbehandlungseinheiten entsprechend der Kapazität des neuen Gebäudes zu erwerben (wir planen mit insgesamt 61 Behandlungseinheiten). Derzeit haben wir 45 Stühle, von denen einige zusätzlich zu den Röntgengeräten, die den diagnostischen Hintergrund liefern, an die stationäre Abteilung übergeben werden müssen, da im neuen Zahnarztgebäude keine stationäre Versorgung stattfinden wird. Die Ausschreibung für den Kauf von Möbeln für unser Gebäude befindet sich ebenfalls in einem fortgeschrittenen Zustand. Wir bemühen uns, das Zubehör, das nicht eng mit dem Gebäude selbst verbunden sind - Möbel, professionelle Werkzeuge, Materialien - parallel zum Bau des Gebäudes zu beschaffen. Es ist weiterhin unser Ziel, das akademische Jahr 2022/2023 im neuen Gebäude zu beginnen “- sagte Dr. Ákos Nagy.