PotePillars

PotePillars ist ein strategisches Programm, das sich mit seinen offenen Systemen und sich dynamisch verändernden Programmen an Herausforderungen anpasst. Es kann dies tun, weil es auf unseren Werten und unserem Glaubensbekenntnis basiert.

Unsere Fakultät ist eine Festung für Bildung, Forschung und Patientenversorgung. Wir bauen eine spezielle Fakultät mit besonderen Menschen. Jeder ist unser Partner dabei, seien es Lehrkräfte, Arzte, Studenten, Verwaltungsmitarbeiter. Wir tun dies, um unsere soziale Mission zu erfüllen, d.h. den hohen international anerkannten Anforderungen der medizinischen Ausbildung gerecht zu werden und innovative Denker für die Forschung bereitzustellen. Die Prinzipien "Lernen, Heilen, Forschung & Entwicklung" führen uns in die sich verändernden sozioökonomischen Bedingungen des 21. Jahrhunderts und bauen auf den Ressourcen unserer Gemeinschaft auf, d.h. Kreativität, Innovation und Engagement.

Umsetzungsprinzipien

  • die Einbeziehung und Gewinnung der Fakultätsgemeinschaften ist das Wichtigste für die Umsetzung

  • PotePillars ist eine umfassende Strategie, die ein mehrjähriger Prozess im Fakultätsleben sein wird – die „MotherBrand”

  • wir legen besonderes Augenmerk auf Marketing, kontinuierliche Kommunikation mit der Öffentlichkeit der Fakultät und externen Akteuren

Mit wem?

Mit allen Student*innen, Lehrkräften und Mitarbeitern der Medizinischen Fakultät.

Was wird von uns angezielt?

  • Formulierung einer neuen, gemeinsamen, modernen, erfolgreichen und erreichbaren Vision
  • Engagement und Verantwortung in allen Dimensionen unserer Tätigkeit
  • Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit, effiziente Marketing,
  • Aufbau der Gemeinschaft unserer Fakultät

Worauf wird gebaut?

  • auf die Werte und Ereignisse der vergangenen Jahre
  • auf den starken Willen der Leitung des Dekanats für die Unterstützung der Verwirklichung
  • auf den Entwicklungs- und Wachstumsanspruch der Bürger der Fakultät
  • auf das Engagement, Offenheit und Anstrengung der Lehrkräfte, Student*innen, administrativen Mitarbeitern
  • auf die gemeinschaftsbauende Kraft des gemeinsamen Denkens und der gemeinsamen Handlung
  • auf die Überzeugungs- und Richtkraft von inspirierenden und realistischen Zielen
  • auf die Methodik der Umsetzung

Ziele des
Lernkulturkonzeptes

  • Schaffung von komplexer, fakultätsspezifischer Lernkultur

  • Paradigmenwechsel: von Lehrkultur zur Lernkultur

  • Schaffung von Engagement dadurch, dass alle Beteiligten der Fakultät kontinuierlich und voneinander „lernen” und sich entwickeln

  • Förderung von neuen Lernmethoden, Ermöglichung vom Ausprobieren neuer Modelle für Lehrkräfte, Student*innen und administrative Mitarbeiter

Ziele des
gebauten Umgebungskonzeptes

Dieses Konzept und die laufende Planung suchen nach Antworten auf die folgenden Fragen*:

  • Was macht eine gute, lebenswerte Fakultätsumgebung aus?

  • In was für eine Umgebung sollten wir an der Fakultät arbeiten, unterrichten, leben?

  • Welche architektonischen Aspekte sollen bei der Planung von Entwicklungen berücksichtigt werden?

  • Wie dient die bebaute Umgebung dem Lernen, der Schule und dem Marketing?

  • Wie können unsere alten Gebäude erneuert werden?

* Überlegung und Planung unter Einbeziehung von Experten, Koordination von Architekten der UP und Planung angepasst an Pillar „Lernkultur“.

Ziele des
Wissenschafts- und Innovationskonzeptes

  • Bestimmung wissenschaftlicher Ziele und Instrumente

  • Bestimmung von Ranking-Ziele, Realitäten, die Formulierung von Tools (THE, SciVal)

  • Förderung und Hervorhebung der Innovation und Entwicklung von Innovationsystem

  • Planung der wirtschaftlichen Verwertung, Bau von Geschäftsmodellen

  • Integration externer Experten, Marktteilnehmer, neuer Perspektiven

Ziele des
„Well-being” Konzeptes

  • Ausarbeitung von Aspekten, Fakultätszielen und Instrumenten zur Erhaltung der Gesundheit

  • Bestimmung der Ziele des Fakultätssports, Bewertung der Möglichkeiten

  • Schaffung von Räumen für Restaurants, Buffets, Chatrooms (Cafés)

  • Aufrechterhaltung und Ausbau professionell hochwertiger Dienstleistungen für die Bedürfnisse der psychischen Gesundheit

  • Integration von Well-being, der Grundlagen unserer Erneuerung als Ansatz in das Fakultätsleben